Neuer Mapping Funktionsansatz für die GNSS Prozessierung

21. Juni 2024

Unser Doktorand Shengping He hat sich mit der Fragestellung befasst, ob es möglich ist, den derzeit gebräuchlichen, aber seit den 80 Jahren des letzten Jahrhunderts beinahe unverändert gelassenen Ansatzes, für Modellierung und Schätzung des Tropospähreneinflusses auf GPS/GNSS Beobachtungen grundlegend zu revidieren. Dabei trennt er nicht mehr in Elevations- und Azimut-abhängige Modelle, sondern stellt einen neuen Ansatz vor, der in der Lage ist, die tropospährische Laufzeitverzögerung in beliebigen Raumrichtungen zu modellieren. In der nun im Journal of Geodesy erschienenen Veröffentlichung “The B-spline mapping function (BMF): representing anisotropic troposphere delays by a single self-consistent functional model (link) stellen He et al. des neue Modell vor und zeigen dass sich damit signifikante Verbesserungen hinsichtlich der äußeren und inneren Positionsgenauigkeit erzielen lassen während gleichzeitig die Modellierung der asymmetrischen troposphärischen Laufzeitverzögerung deutlich besser den realen Wettersituationen angepasst werden kann.

Kontakt

Dieses Bild zeigt Thomas Hobiger

Thomas Hobiger

Prof. Dr. techn.

Institutsleiter
Studiendekan Geodäsie und Geoinformation

Dieses Bild zeigt Shengping He

Shengping He

M.Sc.

CSC PhD fellow

Zum Seitenanfang